Yoga

Bodyflow/Tanz

„Bodyflow/Tanz, tänzerisch und fließend, mit Elementen aus: FM.AlexanderTechnik, Gyrokinesis®, Pilates, Yoga, Tanz

Bodyflow/Tanz ist eine Bewegungserfahrung mit Musik, ein körperliches und seelisches Erleben. Wie bewege ich mich? Wie fühle ich mich dabei? Was, wie tut es mir gut? Was brauche ich? Kann ich sehen/wahrnehmen was um mich herum ist? Sehe ich die anderen und bin bei mir?
Mein Ziel ist es, dass Sie sich nach dieser Stunde durchgearbeitet und schwungvoll – inspiriert fühlen. Eine neue Bewusstheit in ihrem Körper entwickeln, ihre Bewegungsmöglichkeiten erweitern und die Veränderungen lebendig in ihrem Alltag nutzen.

Stundenaufbau des Bodyflow/Tanz

Beginn: Einstimmung “die Sinne wecken”/Körperwahrnehmung
Hauptteil: Elemente aus FM.AlexanderTechnik, Gyrokinesis®, Pilates, Yoga, Tanz
Schluß: Ausklang, Cool down/Entspannung, Austausch

Ausführliche Beschreibung

Beginn:
So beginnen wir meist Bodyflow mit einer kleinen Wahrnehmungssequenz: Wie fühe ich mich in meinem Körper, den Kontakt zum Boden/Erde, zum Raum, nach oben/Himmel? Was bringe ich heute mit? …Bin ich müde? Tut was weh? …
Diese kleine Einstimmung begünstigt unser Ankommen im Moment und so fällt schon in den ersten Minuten vieles von uns ab und wir werden frei für uns selbst.

Eine andere Art der Einstimmung, die ich gerne einsetze, bietet eine kleine Selbstmassagesequenz, mit Griffen, die die Sinne erwecken und die Wahrnehmung des eigenen Körpers stärken.

Hauptteil:
Hier befassen wir uns immer wieder auf tänzerische Art aus verschiedenen Blickwinkeln und mit Bildern mit unseren Körperachsen, unseren Ausrichtungen und Verbindungen in unserem Körper: Füße-Beine-Becken-Rücken-Bauch-Brustkorb-Schultern-Arme-Kopf.
Voraussetzung für ein lebendiges, kreatives, freies Bewegen ist zum einen eine wache Präsenz in unsere Füße ganz unten, eine starke, stabile Körpermitte, Leichtigkeit/Freiheit in den Halskopfgelenken und zum anderen die Fähigkeit in der Wahrnehmung von oben und unten, rechts und links, innen und außen gleichzeitig präsent zu sein.
So macht es Spaß in der Bewegung Möglichkeiten zu finden sich auszudrücken, ja sich auszuleben und zu erleben. Die Wirkung kann sehr befreiend und enorm belebend sein. Um dies zu erarbeiten und zu vertiefen bieten Übungen und Elemente aus Tanz (Bodenarbeit, kleine Verbindungen), FM.AlexanderTechnik, Yoga, Pilates, Gyrokinesis, die sich gegenseitig bereichern, ein weites Feld.

Schluß:
Beenden möchte ich mit einer kleinen Cool down und Abrunden mit einem kurzen Austausch, so dass das Erfahrene sich festigen kann und wir uns dadurch gegenseitig unterstützen und inspirieren können.